Home Fitness Gesundheit Adventure Travel Food Entertainment & Lifestyle   Booking/Contact
 
     
Artikel vom 13.06.2019 - Thema: Kino/Entertainment
Shark´s Kinotipps der Woche - Ab 20.06.2019 im Kino
Oh da kommt einiges auf uns zu! Ein böser Superhero, ein alter Bekannter der Präsidentin und vieles mehr wird in dieser Woche neu über die Leinwände flimmern. Interessante Geschichten, doch können sie auch halten, was sie versprechen? Hier könnt ihr es erfahren...

 
LONG SHOT

Komödie - 125 Minuten
freigegeben ab 12 Jahren


Hauptdarsteller: Charlize Theron, Seth Rogan, etc.

Meine Wertung:  
Handlung 07 von 10
Hauptdarsteller 09 von 10
Nebendarsteller 05 von 10
Filmmusik 08 von 10
Make-Ups & Effekte 07 von 10
Comedy-Faktor 10 von 10
Family-Faktor 07 von 10
Gesamt: 7,57 von 10


Kurzinhalt:
Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an und Charlotte Field (Charlize Theron) und Fred Flarsky (Seth Rogen) könnten unterschiedlicher nicht sein: Sie, die Außenministerin der Vereinigten Staaten, intelligent, gebildet und versiert. Er, ein durchaus talentierter Journalist mit leichtem Hang zum Chaotischen. Nichts verbindet die beiden, außer dass sie vor Jahren sein Babysitter und er unsterblich in sie verliebt war. Als die beiden sich nun wiedertreffen, stellt Charlotte ihn spontan als Redenschreiber ein. Stellt sich nur die Frage: Wie schafft man es, als Nerd eine wahnsinnig elegante Frau zu beeindrucken? Und wie gut ist die Idee, ein Verhältnis mit seiner Chefin anzufangen?



Mein Fazit:
KBei einem solchen Film glaubt man immer, das Pulver sei schon im Trailer komplett verschossen. Dem ist bei dieser Komödie aber überhaupt nicht so. Er versprüht eine extreme Heiterkeit und hat dabei sogar gelegenlich auch ziemlich interessante Szenen zum Nachdenken. Ein Motto: Unerwartet aber doch nicht unmöglich! Spricht mir aus der Seele und der Film macht genau das, wozu er vermutlich ins Kino kommt... er unterhält das Publikum. Zudem sind die beiden Hauptdarsteller Charlize Theron und besonders Seth Rogen einfach herrlich.

Es ist sicherlich kein Oscar-Kandidat, aber das muss er auch nicht. Lediglich die 125 Minuten sind mal wieder ein wenig drüber. Da hätten sicherlich auch 90-100 Minuten voll und ganz ausgereicht. Mein Kinotipp der Woche, weil ich einfach mal abschalten und Spaß haben möchte.




Shark´s Tipp: Eine lockere Komödie, die man einfach mal so zwischendurch einwerfen kann. Macht Spaß, ist lustig und unterhaltsam.


Was sonst noch so läuft:
***************************************************************************************************
BRIGHTBURN - Son of Darkness

Horror / Science Fiction - 90 Minuten
freigegeben ab 16 Jahren


Hauptdarsteller: Elisabeth Banks, David Denman, etc.

Meine Wertung:
Handlung 04 von 10
Hauptdarsteller 06 von 10
Nebendarsteller 06 von 10
Filmmusik 06 von 10
MakeUp & Effekte 10 von 10
SciFi-Faktor 07 von 10
Horror-Faktor 07 von 10
Gesamt:  6,57 von 10


Kurzinhalt:
Was passiert, wenn ein Kind von einer anderen Welt auf der Erde landet – aber anstatt zu einem Helden für die Menschheit zu werden, sich als etwas sehr viel Böseres entpuppt?.



Mein Fazit:
Und ich dachte, die Handlung bei MIB wäre schon ziemlich dürftig. Leider wird das von Brightburn noch einmal getoppt. Prinzipiel für einen echten Horrorfilm natürlich kein Problem, da darf es auch mal Splatter und viel Wirbel um eigentlich nichts geben. Dieser Film ist aber irgendwie anders... Es ist eine vergleichbare Geschichte zu Superman, doch nimmt dieser Held eben keine guten Charaktereigenschaften an, sondern wird zum Antihelden.

Früher nannte man das Superschurke, heute ist es der böse Superheld. Der Film selbst schafft es, mich das ein oder andere Mal überraschend tief in den Kinositz zu drücken. Auslöser sind vereinzelte Schockmomente, in den man ziemlich deutlich sieht, was da grad mit dem "Opfer" von Brightburn geschieht.




Shark´s Tipp: Ich bin ziemlich verstört aus dem Kino gekommen und musste ihn erst einmal wirken lassen. Dann fand ich ihn aber doch ganz OK. Die Altersbeschränkung ab 16 Jahren finde ich grenzwertig! Erwartet ihr keinen super Horrorfilm, dann ab ins Kino!

 

 

TOLKIEN

Biografie / Drama - 112 Minuten
freigegeben ab 12 Jahren


Hauptdarsteller: Nicholas Hoult, Anthony Boyle, etc.

Meine Wertung:
Handlung 06 von 10
Hauptdarsteller 03 von 10
Nebendarsteller 04 von 10
Filmmusik 06 von 10
MakeUp & Effekte 07 von 10
Drama-Faktor 05 von 10
Family-Faktor 03 von 10
Gesamt:  4,86 von 10


Kurzinhalt:
Der Film TOLKIEN erzählt von den prägenden Jahren im Leben des berühmten Autors, als er während seiner Schulzeit Freundschaft, Mut und Inspiration in einer Gruppe gleichgesinnter Schüler fand. Wie er fühlten sie sich alle zur Schriftstellerei und Kunst hingezogen. Während sie gemeinsam aufwuchsen, vertiefte sich ihre Verbundenheit, sie erlebten die erste Liebe und überstanden Schicksalsschläge gemeinsam. Die Freunde waren Zeugen Tolkiens leidenschaftlicher Liebesgeschichte mit seiner späteren Ehefrau Edith Bratt und erlebten den Ausbruch des Ersten Weltkriegs, der ihre Gemeinschaft zerstörte. All diese Erfahrungen inspirierten Tolkien später zu seinen berühmten Mittelerde-Romanen.

 

 

Mein Fazit:
Von ihm stammen die legendären Geschichten um Mittelerde! Die Storys, die eine ganze Generation und mehr begeistern. Jetzt kommt seine Geschichte: Die Geschichte des Mannes mit den Geschichten. Soweit so gut, doch das Leben spielt offenbar manchmal nicht so, wie man es sich vorstellt. Das Leben von Tolkien war ohne Zweifel hart und hat ihn stark gefordert. Als Kinofilm halte ich diese Geschichte allerdings für ziemlich eintönig und wenig unterhaltsam. Vielleicht liegt es an der Art der Umsetzung, vielleicht aber auch einfach an meiner Erwartungshaltung.




Shark´s Tipp: Wer seine Filme/Bücher mag, der sollte sich vorher genau informieren, denn das Zielpublikum ist absolut unterschiedlich. Ich hab es da wohl eher mit den Herren und Damen der Ringe, als mit seinem Erfinder!

 

Weitere Filmstarts am 20.06.2019 - Filme, die ich leider nicht vorher gesehen habe!

  "DREI SCHRITTE ZU DIR"  **Mein Geheimtipp der Woche!**
Liebesdrama
- 117 Minuten - Ab 6 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Ein romantsiches Drama mit zwei Jugendlichen, die sich aufgrund der Krankheiten nicht nahe kommen können. Es klingt nach sehr schnulzigem Stoff, aber das erwarte ich ehrlich gesagt hier auch. Vermutlich alles, wie es soll!


Stella (Haley Lu Richardson) ist eine 17-Jährige, wie sie im Buche steht: Ihr Smartphone gibt sie nicht aus der Hand und am liebsten chattet sie mit ihren Freunden. Nur Platz zum Träumen bleibt ihr nicht, denn anders als normale Teenager, verbringt sie die meiste Zeit unter strenger Beobachtung im Krankenhaus. Stella leidet an der unheilbaren Erbkrankheit Mukoviszidose und ihre wichtigste Regel lautet: Komm keinem Mitpatienten näher als 4 Schritte, denn er könnte dich mit seinen Bakterien schwächen und schlimmstenfalls töten.
.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

"DETECTIVE CONAN - Zero der Vollstrecker"
Animation - 110 Minuten - Ab 12 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Action für Jugendliche in einem Animationsformat ist ziemlich beliebt geworden. Besonders in Asien der Knaller. Mir fehlt leider ein wenig der Zugang, aber ich bin auch defnitiv nicht mehr Zielgruppe des ganzen Spektakels.


Der hochtalentierte, 17-jährige Hobbydetektiv Shin’ichi Kudô verwandelte sich durch ein missglücktes Giftattentat in seine Kindergestalt zurück. Nun ermittelt er heimlich als Conan Edogawa im Körper eines 7-jährigen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"DER KLAVIERSPIELER vom Gare du Nord" 
Französisches Drama/Komödie
- 106 Minuten - Ab 0 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Für mich als Musiker ein tolles Thema. Allerdings ist das sicherlich nicht unbedingt jedemanns Intention einen Film zu sehen. Hier geht es aber auch um mehr, als nur das Piano. Anspruchsvoll... könnte mir gefallen!


Bahnhofstrubel in Paris: Menschen strömen durcheinander, gehetzt, anonym, merkwürdig blind und taub für einander. Nur für einen gilt diese Beschreibung nicht. Mathieu Malinski hat sich auf eine Insel inmitten dieses geschäftigen Gewusels zurückgezogen. Der junge Mann sitzt an einem öffentlichen Klavier, er spielt ganz für sich und doch auch für die ganze Welt. Und einer ist im Publikum, der wahrnimmt, dass die Musik für Mathieu mehr ist als ein zerstreuendes Hintergrundrauschen: Pierre Geithner, Leiter des Pariser Konservatoriums. Nur zu gern würde er den jungen Mann fördern, doch Mathieu Malinski hat schon zu viele Enttäuschungen erlebt, um sein Glück annehmen zu können. Und so weist Mathieu ihn ab. Bis zu dem Tag, an dem er wegen Diebstahls vor Gericht steht und niemanden hat, an den er sich wenden kann – außer Pierre Geithner, der seine Haftstrafe in Sozialstunden am Konservatorium umwandeln lässt. Pierre erkennt Mathieus außergewöhnliches Talent und meldet ihn zum renommiertesten Klavierwettbewerb des Landes an. So betritt Mathieu eine Welt, deren Regeln er nicht kennt. Nicht nur die strenge Klavierlehrerin, „die Gräfin“, die Mathieu auf den Wettbewerb vorbereiten soll, hegt begründete Zweifel an seiner Eignung. Doch Pierre lässt sich nicht beirren und setzt alles auf Mathieu.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
  "VERACHTUNG"  **Mein Geheimtipp der Woche!**
Thriller / Action
- 119 Minuten - Ab 12 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Der Trailer spricht mich total an! Der Titel gefällt mir und ich denke, diesen Film werde ich noch sehen müssen. Ich erwarte solide Action der dänischen Thriller-Schmiede mit großer Spannung und kleinen Überraschungen.


In VERACHTUNG werden Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) und sein Assistent Assad (Fares Fares) mit einem schaurigen Tatort konfrontiert: In einem verlassenen Apartment haben Handwerker drei mumifizierte Leichen gefunden – sie sitzen an einem gedeckten Tisch, an dem ein vierter freier Platz auf einen weiteren Gast wartet. Wer sind die Toten, und für wen ist der Platz bestimmt? Die Spur führt Mørck und Assad zu einer Frauenklinik auf einer verlassenen Insel. Die grausamen Experimente, die hier an den Patientinnen durchgeführt wurden, sind ein dunkles Kapitel, das bislang als abgeschlossen galt. Doch Mørck und Assad finden Hinweise, dass die Täter von damals immer noch am Werk sind – und sie haben nicht viel Zeit, um weitere Morde und Übergriffe zu verhindern…
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
  "EINE MORALISCHE ENTSCHEIDUNG" 
Drama
- 103 Minuten - Ab 12 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: VEin ziemlich bedrückender Trailer und genauso erwarte ich auch diesen Film. Ein besonders intensives Kinoerlebnis mit einer Story, die zum Nachdenken anregen wird. Kein Mainstream... aber Kino für Fortgeschrittene.


Als Kaveh Nariman bei einem nächtlichen Verkehrsunfall in Teheran ein Motorrad mit einer vierköpfigen Familie rammt, wird dabei der achtjährige Amir leicht am Kopf verletzt. Nariman, der als Gerichtsmediziner arbeitet, möchte sichergehen, dass es dem Jungen gut geht. Er drängt Amirs Vater Moosa, seinen verletzten Sohn direkt ins Krankenhaus zu bringen, bietet ihm sogar Geld als Entschädigung für alle Unkosten an, das dieser widerstrebend annimmt. Am nächsten Tag wird der Junge in Narimans Klinik zur Autopsie eingeliefert, er ist tot. Dr. Nariman glaubt, dafür die Schuld zu tragen. Vorerst spricht er mit niemandem über sein Geheimnis. Seine ihm nahestehende Kollegin Dr. Sayeh Behbahani dagegen diagnostiziert eine Lebensmittelvergiftung als Ursache. Ist also doch Amirs Vater verantwortlich, der seinem Sohn verdorbenes Fleisch zu essen gab? In ihrer wütenden Trauer macht Leila ihrem Mann Moosa schwere Vorwürfe. Während Nariman fieberhaft versucht, die Wahrheit herauszufinden, sinnt Moosa auf Rache an den aus seiner Sicht Verantwortlichen…

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
  "TAL DER SKORPIONE" 
Action
- 131 Minuten - Ab 18 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Ich denke, dieses Werk haben die Filmemacher nicht ernsthaft als Leinwandepos erstellt, sondern waren sich dessen Wirkung bewusst. Die Besetzung ist das Who is Who der deutschen Actionfilme :) und Micaela Schäfer nicht zu vergessen.


Battle Royale meets Deliverance. TAL DER SKORPIONE erzählt von einem gnadenlosen Spiel in der Wildnis, wo kriminelle Psychopathen gegeneinander ums Überleben kämpfen müssen. Urheber dieses Gladiatorenkampfes sind die größenwahnsinnigen Wissenschaftler Gebrüder Ribbeck, die aus den Genen des Siegers einen Übermenschen klonen wollen. Zufällig findet sich auch der Polizist Kamarowski im TAL DER SKORPIONE wieder und ist gezwungen, den Kampf gegen seine bis an die Zähne bewaffneten Kontrahenten aufzunehmen.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
  "O BEAUTIFUL NIGHT" 
Drama
- 86 Minuten - Ab 12 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Der Trailer hat tatsächlich so seine kleinen, guten Momente. Was aber nicht heißen soll, dass man ihn unbedingt sehen muss. Ich denke nicht, dass man was verpasst hat und zur Not kommt die DVD.


Obwohl Juri jung ist, wird sein Leben von der Angst zu sterben beherrscht. Nächtliche Panikattacken sind ihm vertraut. Nur begegnet ihm diesmal ein düsterer Geselle, der behauptet, der leibhaftige Tod zu sein. Es beginnt ein faustisch-bizarrer Trip durch die Nacht, bei dem sich Juri in Nina verliebt, und am Ende jemand sterben muss.

 

FAZIT:
Uiuiui, da ist doch einiges dabei, was durchaus das Potential für einen Kinobesuch haben wird. Wenn man lachen möchte, empfehle ich an dieser Stelle noch einmal "Long Shot", meinen Kinotipp der Woche. Wer lieber das Wetter genießen möchte, kann natürlich auch bei allen Streifen auf den DVD-Start warten.

STAY SHARKED

 

Text: Jeweiliger Verleih (Kurzinhalt) - Bewertung: The Shark
Bilder: Jeweiliger Verleih

Videos: You Tube - jeweiliger Verleih oder Kinoportal
 

 
 

Aktuelle Termine:



Kontakt - Management

REX GmbH Germany
Rotmilanweg 33
D-50769 Cologne

Tel.: 0221-5343822-0
info@rex-gmbh.de

 


Copyright © 2018 REX GmbH Germany - Impressum - www.rex-gmbh.de

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Artikel meiner persönlichen Meinung und meiner Erfahrung zugrunde liegen. Keine Haftung für eventuelle Schäden Dritter oder sonstigen Komplikationen.