Home Fitness Gesundheit Adventure Travel Food Entertainment & Lifestyle   Booking/Contact
 
     
Artikel vom 26.09.2019 - Thema: Kino/Entertainment
Shark´s Kinotipps der Woche - Ab 26.09.2019 im Kino
Ich will es schonmal vorweg nehmen, es gibt in dieser Woche eine echt großartige Überraschung auf der Leinwand. Mein Kinotipp der Woche ist unerwartet, aber dafür wirklich großartig. Ansonsten haben wir noch einen legendären Kinderfilm und einige andere Filme mit Potential. Welche, erfahrt ihr hier...

 

  READY OR NOT
Horrorkomödie - 96 Minuten
freigegeben ab 16 Jahren


Hauptdarsteller:
Samara Weaving, Mark O´Brian, etc.

  Kurzinhalt
  In "Ready or not - Auf die Plätze, fertig, tot" von Fox Searchlight Pictures begleitet eine junge Braut (Samara Weaving) ihren frischgetrauten Ehemann (Mark O’Brien) zu einem traditionellen Treffen seiner reichen, exzentrischen Familie (Adam Brody, Henry Czerny, Andie MacDowell). Die Zusammenkunft läuft aus dem Ruder und verwandelt sich in ein tödliches Spiel, bei dem jeder ums Überleben kämpft.

GRACE: "Du hast gesagt, dass deine Familie vollkommen durchgeknallt ist. Du hast aber nicht gesagt, dass sie aus Psycho-Killern besteht…"


<

Mein Fazit:
Ehrlich gesagt, ich habe wirklich trashiges Kino erwartet, auch wenn die Story durchaus attraktiv erschien. Der Film selbst hat mich dann sowas von umgehauen, dass ich zum ersten Mal in diesem Jahr 10 Sharkys für einen Filmtipp vergebe. Die Musik, die Story, die Hauptdarsteller, die Effekte, der Humor... hier passt wirklich alles ausgezeichnet zusammen. Vor allem finde ich den stetigen Wechsel zwischen echtem Horrorfilm und tatsächlich ein wenig trashiger Komödie super gut gelungen. Ein Film, der es definitiv in meine DVD-Sammlung schafft und den ich mir gern schon bald noch einmal ansehen werde.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich ihn in englischer Originalversion gesehen habe und diese vermutlich deutlich besser ist, als die deutsche Synchronfassung. Allein die Fähigkeit der Hauptdarstellerin Samara Weaving laut und mehrstimming zu schreien ist der Hammer. Leider fürchte ich, dass man hier auch eine deutsche Stimmer drübergelegt haben wird. Sehr schade...


Shark´s Tipp: LIhr müsst euch diesem Film unbedingt ansehen!!!! Wer auf Horror und dazu ein paar lustige Szenen und Sprüche steht, der wird nie mehr raus wollen und die 96 Minuten sind viel zu kurz! Wenn ihr könnt, schaut ihn irgendwie in Originalversion... und freut euch auf das Ende! Großes Kino-Entertainment!

 


Außerdem im NEU im Kino:


  MIDSOMMAR
Horror/Abenteuer - 147 Minuten
freigegeben ab 16 Jahren


Hauptdarsteller:
Florence Pugh, Jack Raynor, Will Poulter, etc.

  Kurzinhalt
  Obwohl ihre Beziehung kriselt, schließt sich Dani ihrem Freund Christian auf einen Sommertrip in einen kleinen Ort in Schweden an. Gemeinsam mit Christians Clique sind sie zu einem einmaligen Mittsommerfestival eingeladen. Doch der anfänglich idyllische Eindruck der abgelegenen Gemeinschaft trügt, die freundlichen Dorfbewohner verhalten sich nach und nach merkwürdiger: Sie bereiten sich auf ein besonderes Mittsommer-Ritual vor, das nur alle 90 Jahre zelebriert wird. Was als puritanisches Fest der Liebe und Glückseligkeit beginnt, nimmt eine unheimliche Wendung, die das sonnengeflutete Paradies bis in die Eingeweide erschüttert.



Mein Fazit:
Das Thema des Films und die Story haben mich sehr neugierig gemacht und ich war sehr gespannt, ob der Film tatsächlich auch überzeugen kann. Nachdem die Macher mich allerdings bei "Hereditery" leider eher enttäuscht haben, war ich doch ein wenig skeptisch. Die Anfangssequenz ist heftig und der Film bekommt eine ganz bedrückende Atmosphäre. Nachdem die Jugendlichen in Schweden eintreffen, löst sich alles in Harmonie und Freundlichkeit auf. Man entspannt sich im Kinosessel, bis es zum nächsten Knaller kommt.

Es handelt sich hier um einen Film, der ein gewisses Verständnis für filmerisches Kunsthanderk voraussetzt. Einige der Szenen sind sehr anders und gewöhnungsbedürftig. Insgesamt finde ich die 147 Minuten zu lang und sie bringen zwischendruch echte Längen in die Story, was vermutlich gar nicht nötig gewesen wäre, hätte man ihn auf 100 Minuten gekürzt. Kein schlechter Film, aber es gibt wohl doch besseres in Sachen Horrorabenteuer...



Shark´s Tipp: Nicht unbedingt ein Film für einen entspannten Kinoabend. Hier muss man nachdenken und verstehen. Im mag es da lieber manchmal ein wenig kürzer und einfacher.

 



  SHAUN DAS SCHAAF - Ufo Alarm
Kinder-Animationsfilm - 90 Minuten
freigegeben ab 0 Jahren


Hauptdarsteller:
Shaun das Schaaf und seine Freunde

  Kurzinhalt
  Seltsame Lichter über dem verschlafenen Städtchen Mossingham kündigen die Ankunft eines geheimnisvollen Besuchers aus einer fernen Galaxie an... Aber auf der nahe gelegenen Mossy Bottom Farm hat Shaun ganz andere Dinge im Kopf, denn ständig werden seine verrückten Streiche von einem entnervten Bitzer vereitelt. Doch als plötzlich ein ebenso lustiges wie bezauberndes Außerirdischen-Mädchen mit erstaunlichen Kräften in der Nähe der Farm bruchlandet, erkennt Shaun sofort die einmalige Chance: mit Hilfe der Außerirdischen kann er jede Menge neue Späße und Abenteuer anstellen! Gleichzeitig ist es aber auch der Beginn einer Mission, die Außerirdische wieder sicher nach Hause zu bringen…


Mein Fazit:
Ich bin eigentlich mal gar nicht mehr Zielgruppe und alles was ich von Shaun bislang kannte, war eher für sehr  junge Kinder geeignet. Im Grunde habe ich den Film eher als Pflichtprogramm gesehen und als ich dann zudem erfuhr, dass hier NICHT geredet wird, war ich geneigt schnell wieder zu gehen.

Doch es kam ganz anders, denn tatsächlich bin ich geblieben und fand es teilweise super lustig. Eine Sprache war gar nicht nötig und man war irgendwann einfach im Shaun-Universum. Die Geschichte war rund und ergibt einen Sinn, Shaun und seine Freunde wirken sympatisch und bringen letztlich einen guten Kinderfilm auf die Leinwand. Respekt, denn ich mag Überraschungen...




Shark´s Tipp: Es ist jetzt nicht unbedingt ein Film für die Ewigkeit oder die Filmgeschichte, doch kann man ihn gut schauen. Sowohl Erwachsene und Kinder sowieso haben hier ihren Spaß. Allemal besser als manch anderer Quatsch, der in den letzten Wochen als Kinderfilm gezeigt wurde.


 

 
Weitere Filmstarts am 26.09.2019 - Filme, die ich leider nicht vorher gesehen habe!

  "EVEREST - Ein Yeti will hoch hinau" 
Animation
- 97 Minuten - Ab 6 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Ich vermute hier leider einen Film, wie es ihn schon ziemlich oft gegeben hat. Mal mit Drachen, mal mit Monstern, mal mit nem Yeti. Am Ende wird es ein Happy-End geben. Zumindest dir Musik im Trailer ist schon mal gut!


Ein kleiner Yeti ist aus einem Versuchslabor in Shanghai entkommen und sucht Zuflucht auf den Dächern der Millionenstadt. Dort begegnet er ausgerechnet dem neugierigen Teenager-Mädchen Yi (Nilam Farooq) und ihren Freunden Jin (Julien Bam) und Peng. Schnell wird klar, dass das Trio den kleinen Yeti, den sie kurzerhand auf den Namen „Everest“ taufen, nur vor dem finsteren Laborleiter Burnish und der Zoologin Dr. Zara retten können, wenn sie ihn zurück in seine Heimat bringen. Gemeinsam begeben sich die Freunde auf eine faszinierende Reise durch sagenhafte Landschaften, wunderliche Ereignisse und magische Momente, um Everest am höchsten Punkt der Erde wieder mit seiner Familie zu vereinen.
.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

"GET LUCKY - Sex verändert alles"
Komödie
- 98 Minuten - Ab 12 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Tja, ein Film mit Teenies über Sex. Seit American Pie eigentlich nichts außergewöhnliches. Die Meinung der Kollegen geht da sehr auseinander. Ich glaube, die 12-16 jährigen haben hier viel Kicjerpotential!


Sechs Teenager erleben turbulente Ferien am Meer mit viel Sonne und Strand. Untergebracht sind sie bei Ellen, der Tante von zwei der Teenager. Im Laufe des Sommers ist dann nicht nur die coole Tante gefragt, als Sexualberaterin antwortet sie auch mal auf Fragen, die ein Jugendlicher seinen Eltern wohl eher nicht stellen würde. Einige von ihnen erleben in diesem Sommer ihre erste Liebe, den ersten Sex und was dabei so alles schief laufen kann …
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"3 FROM HELL" 

Horror
- 111 Minuten - Ab 18 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Brutal, gnadenlos und blutig wird es in diesem Film von Horror-Kultstar Rom Zombie zugehen. Ab 18 sagt eigentlich schon alles... Nur was für wirklich echte Fans von Blut und Splatter!


Wie durch ein Wunder schaffen es Otis, Baby und Cpt. Spaulding den Kugelhagel am Ende von „The Devil‘s Rejects“ zu überleben. Aufgrund ihrer unzähligen Verbrechen der letzten Jahre kommt das mörderische Trio ins Gefängnis ohne jegliche Aussicht auf Freilassung. Doch die Mauern, die die Familie Firefly aufhalten könnten, müssen noch gebaut werden; und so dauert es nicht allzu lange, bevor die Devil‘s Rejects samt Unterstützung des komplett verrückten „Midnight Wolfman“ wieder plündernd und mordend durch die USA ziehen - eine grausame Spur der Verwüstung hinter sich ziehend …
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"NUREJEW - The White Crow" 

Biografie/Drama
- 127 Minuten - Ab 6 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Um diesen Film zu mögen, muss man mehrere Voraussetzungen erfüllen. Man benötigt Affintät zu Kunst, Tanz und klassischer Musik. Die Biografie des Künstlers Nurejew ist durchaus beeindruckend und spannend.


Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen. Begleitet von der schönen Chilenin Clara Saint (Adèle Exarchopoulos) streift er durch die Museen und Jazz-Clubs der Stadt, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt in Frankreich politisches Asyl zu beantragen. Ein höchst riskantes Katz- und Mausspiel mit dem sowjetischen Geheimdienst beginnt.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"GELOBT SEI GOTT" 

Drama
- 138 Minuten - Ab 6 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Ein extrem brisantes Thema und doch sehr wichtig darüber zu sprechen. Leider keine Fiktion, sondern Realität und das macht den Film zu unglaublich krass. Ich bin einfach immer wieder schockiert!


Alexandre lebt mit Frau und Kindern in Lyon. Eines Tages erfährt er per Zufall, dass der Priester, von dem er in seiner Pfadfinderzeit missbraucht wurde, immer noch mit Kindern arbeitet. Er beschließt zu handeln und bekommt bald Unterstützung von zwei weiteren Opfern, François und Emmanuel. Gegenseitig geben sie sich Kraft und kämpfen gemeinsam dafür, das Schweigen, das über ihrem Martyrium liegt, zu brechen. Ihr Widerstand formiert sich und wird zu einer Lawine, die am Ende nicht mehr aufzuhalten ist.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

"DER DISTELFINK" 

Drama
- 150 Minuten - Ab 12 Jahren

Trailer ansehen

Einschätzung: Der Trailer ergibt für mich leider überhaupt keinen Sinn und ich kann noch nicht einmal sagen, was die eigentliche Handlung des Films sein wird. Das Ganze dann auf 150 Minuten, muss ich glaub ich nicht haben.


Theodore „Theo“ Decker (Ansel Elgort) war 13, als seine Mutter bei dem Bombenanschlag auf das Metropolitan Museum of Art ums Leben kam. Die Tragödie bestimmt seit jeher sein Leben und schickt ihn auf eine emotionale Reise voller Trauer und Schuldgefühle, Wiederfindung, Erlösung und sogar Liebe. Auf seiner Reise hilft ihm ein Andenken an den finsteren Tag … das Gemälde eines kleinen Vogels, angekettet an seine Sitzstange: “Der Distelfink".


 

FAZIT:
Da ist doch einiges für die Kinobesucher am Start, doch allen voran die Überraschung des Jahres "Ready or Not". Lasst euch nicht von dem Titelzusatz "Auf die Plätze, fertig, tod" abschrecken! Ansonsten würde ich noch einen netten Kindernachmittag mit "Shaun das Schaaf" und einen Horrorabend mit "Midsommar" favorisieren. Langeweile gibt es jedenfalls nicht...

STAY SHARKED

 

Text: Jeweiliger Verleih (Kurzinhalt) - Bewertung: The Shark, KU
Bilder: Jeweiliger Verleih

Videos: You Tube - jeweiliger Verleih oder Kinoportal

 

 
 

Aktuelle Termine:



Kontakt - Management

REX GmbH Germany
Rotmilanweg 33
D-50769 Cologne

Tel.: 0221-5343822-0
info@rex-gmbh.de

 


Copyright © 2018 REX GmbH Germany - Impressum - www.rex-gmbh.de

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass alle Artikel meiner persönlichen Meinung und meiner Erfahrung zugrunde liegen. Keine Haftung für eventuelle Schäden Dritter oder sonstigen Komplikationen.