Nachbrenneffekt

„Nachbrenneffekt“ ist ein typischer Begriff aus der Welt des Fitness-Sports. Was so gefährlich klingt ist im Grunde etwas sehr Wichtiges. Wer noch nicht wissen sollte, was damit gemeint ist, für den habe ich hier einmal ein bisschen was zusammengestellt. Was ist eigentlich dieser Nachbrenneffekt?

Definition

Als Nachbrenneffekt bezeichnet man die Kalorienverbrennung NACH einer sportlichen Einheit. Wie der Name schon sagt, ist es nicht die spürbare Anstrengung oder der fast schon fühlbare Verbrauch während einer Sporteinheit, sondern die extrem wichtige Zeit danach. Auch wenn Du schon lange mit dem Training fertig bist, arbeitet Dein Körper noch weiter nach. Das liegt daran, dass die während des Sports gesteigerte Stoffwechselaktivität nicht sofort wieder in den Normalzustand kommt, sondern eine gewissen Zeit braucht um zurück zum Ursprung zu gelangen. Dabei werden Kalorien verbrannt, so glauben die Fitness-Sportler. Aber stimmt es überhaupt?

Was Experten dazu sagen...

Die vielen Experten im World Wide Web sind sich der Bedeutung dieses Effekts nicht wirklich einig. Einige sind der Meinung, dass diese nachträglich verbrannten Kalorien so gering sind, dass man sie eher als unwichtig einstufen sollte. Andere wiederum sind der festen Überzeugung, dass der Nachbrenneffekt einer der wichtigsten Faktoren in Sachen Kalorienverbrauch ist.

Aber was stimmt denn nun?

In einer US-Studie zu diesem Thema wurde folgendes herausgefunden:

Die gute Nachricht: Es gibt den Nachbrenneffekt. Es handelt sich also nicht um einen Mythos der, wie einige andere Halbwahrheiten, durch die Fitness-Welt geistern. Die Tatsache das der Körper nach dem Sport eine Weile braucht, um wieder in den „Normazustand“ herunterzufahren ist wissenschaftlich erwiesen.

Die schlechte Nachricht: In der Tat ist der Nachbrenneffekt nicht so spektakulär, wie viele glauben. Getestet wurden mit gleicher Belastung – Eine Gruppe Radfahrer auf dem Ergometer und eine Gruppe Kraftsportler. Die gemessene nachträgliche Verbrennung lag bei den Radlern bei 21kcal und bei den Kraftsportlern bei 51kcal. Verschwindend gering also… leider.

Was ist besser? Krafttraining oder Cardio?

Man muss allerdings auch an dieser Stelle noch einmal kurz erwähnen, dass jeder Körper da ein wenig anders tickt und ich bin mir ziemlich sicher, dass bei einigen Menschen der Nachbrenneffekt tatsächlich besser wirkt als bei anderen Personen. Wenn man dann also tatsächlich auf Erfolge durch das Nachbrennen hofft, stellt sich die Frage, welchen Sport man bestenfalls machen sollten. Auch hierzu gibt es wissenschaftliche Belege…

So wurde herausgefunden, dass tatsächlich der Kraftsport wesentlich mehr bringt. Natürlich sind Faktoren wir Dauer und Intensität des Trainings bei gleicher Belastung der hier ausschlaggebende Punkt. Macht man es ordentlich und richtig, haben die Gewichte die Nase vorn. Noch besser ist natürlich die Kombination aus Kraftsport und Cardio!

Fazit:
Es wäre nun also falsch, den Nachbrenneffekt als faulen Zauber zu bezeichnen, wie es einige tun. Es wäre aber genauso falsch ihn als wahres Wunder der Fettverbrennung zu bezeichnen. Neben wir ihn als nettes Beiwerk zu unserem intensiven Workout und freuen uns auch über kleine Bonusverbrennungen. Am Ende zählt sowieso nur, dass wir uns in unserem Körper wohlfühlen.

Text: The Shark
Inhalt: The Shark, Webrecherche
Bilder: Pixabay
Video: –

Dieser Artikel „Nachbrenneffekt“ kann kostenlose Werbung enthalten!